In Esens ist der Bär los Fotos Nordsee Fotos Nordsee
Museumsführer Esens Museumsführer
Peldemühle Esens Peldenühle
Balthasar Esens 475 Jahre Esens
Kontakt/Impressum
Bären Esens Bärenbroschüre
Vor Haus Willberg steht leider kein Bär, dafür aber ein
Leuchtturm der Insel Wangerooge
(Geburtsort von Frau Willberg)
48 Buddybären fühlen sich in Esens pudelwohl.
Geschäfte, Banken, Apotheken und Zahnärzte haben an-
lässlich unseres Stadt-Jubiläums Bären vor ihre Häuser gestellt

Alle Exemplare können Sie hier bewundern
Bärenrevier 1 Bärenrevier 1    Bärenrevier 2 Bärenrevier 2    Bärenrevier 3 Bärenrevier 3 Bären Esens

Wappen Stadt Esens Wie kam der Bär in das Wappen?

Nach Esens kam einst ein Bärenführer. Er kam aber zu ungelegener Zeit, denn der Ritter Balthasar, der Herr der Festung, führte gerade Krieg mit seinen Nachbarn, und die Feinde zogen vor die Stadt und belagerten sie. So konnte der Fremde nicht wieder heraus, und seinen Bären sperrte man in einen alten Turm.

Der Junker Balthasar wollte sich nicht ergeben, doch die Kriegerscharen vor der Stadt wichen nicht. Sie ließen niemanden in die Stadt hinein und dachten, die Esenser würden bald nichts mehr zu essen haben, und durch den Hunger würden sie sie bezwingen. Wirklich gingen die Lebensmittel drinnen zur Neige und nicht lange, so war große Not unter den Eingeschlossenen. Schon glaubten sie, sie müssten ihre Tore dem Feind öffnen, wenn sie nicht Hungers sterben wollten. Da erstand ihnen ein Retter, an den keiner dachte.

Der Bär war ganz vergessen worden, und kein Mensch hatte ihm Nahrung gegeben. Das Tier rannte vor Hunger hin und her und versuchte, einen Ausweg zu finden. Da war aber nur eine Wendeltreppe, schmal und steil, auf der man bis oben auf den Turm steigen konnte. Der Bär tappte mit seinen schweren Schritten die Stufen hinauf, eine nach der anderen und endlich ward es hell über ihm, und er stand oben. Doch was er suchte, um satt zu werden, fand er hier nicht. Da packte ihn wütende Verzweiflung, er stellte sich auf die Hinterbeine und fasste mit seinen Tatzen die Brüstung, daß die Steine des alten Gemäuers sich lösten und in die Tiefe polterten. Dabei brüllte er aus Leibeskräften, dass aller Augen sich entsetzt in die Höhe richteten. Als die Belagerer da oben einen Bären stehen sahen, erschraken sie. Sie glaubten, die Esenser hätten ihn mit Absicht dahin geführt, um ihnen zu zeigen, dass sie sogar noch solch ein überflüssiges Tier ernähren könnten und noch lange nicht daran dächten, sich zu ergeben. Und weil bei ihnen selber die Vorräte knapp wurden, beschlossen sie, abzuziehen.

Der Ritter Balthasar und die Seinen trauten ihren Augen nicht, als sie den Feind der Stadt den Rücken kehren sahen. Der Bär wurde im Triumph vom Turm geholt, und zum Dank für seine unbewusste Rettungstat setzten sie sein Bild in ihr Stadtwappen.

Von Wilhelmine Siefkes
Aus dem Lesebuch Ostfriesland, Menschen, Schicksale, Landschaft, Natur
ISBN 3-87706-032-3
Schlütersche Verlagsanstalt und Druckerei, Hannover

Elke Willberg, Esens
Copyright © 2002


Ferienanlage Nordsee | Ferienwohnung Bensersiel | Fahrradurlaub Nordsee | Urlaub Nordsee | Ferienwohnungen Nordsee
Unterkunft Nordsee | 3000 Fotos Nordsee Deutschland | Urlaub in Ostfriesland | Nordseeurlaub Deutschland |